Kt. -  FC Weser
Wir ĂŒber uns
Vorstand
Mitgliedschaft
News
Fanclubtreffen
GĂ€stebuch
Konzerte 2002-10
Links

 

E-Mail-Adresse:

 

OHZ Zeitungsbericht Nr. 2

Neues aus der Marktplatzredaktion

Neuigkeiten aus der Region

 

Fr  02.11.2007 Osterholz-Scharmbeck / Heinz Teschner</SPAN< td>

Rock`n Roll muss sein

Klostertaler begeisterten das Publikum

 

Im Rahmen ihrer Europatournee gastierten die „Klostertaler“ nun auch in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck und boten dort ein Konzert der Superlative. Die sechs Musiker, die am Fuße des Arlbergmassivs in Österreich zu Hause sind, konnten im vergangenen Jahr ihr 30-jĂ€hriges Bestehen feiern und gastierten nach 1999 und 2002 nun schon zum dritten Male in Osterholz-Scharmbeck. Die „Neue Volksmusik“, wie Markus Wohlfahrt, der GrĂŒnder, Front-Mann und Leiter der Band, die Musik der Klostertaler nennt, enthĂ€lt sowohl poppige, volkstĂŒmliche, klassische und rockige Elemente. Mit dieser Art der Unterhaltung sind die Klostertaler endgĂŒltig das Image der reinen „Alpenrock-Musiker“ los. Ihre im typisch österreichischen Dialekt vorgetragenen Songs handeln von Liebe, menschlichen Ärgernissen und lustigen Begebenheiten. Eines aber haben alle StĂŒcke gemeinsam: Sie werden außerordentlich gekonnt und mit einer solchen Leidenschaft vorgetragen, dass jeder Zuhörer sofort erkennt, welch großen Spaß das Live-Musizieren den österreichischen Volksmusikern macht. Nicht nur die Vielfalt der Lieder, auch die erstaunliche Bandbreite der benutzten Instrumente versetzte die Besucher in Erstaunen. Mit der Gitarre, dem Schlagzeug und Akkordeon, ja sogar mit Dudelsack und Alphorn, neben Trompete, Klarinette und Saxophon wurde meisterlich und fröhlich musiziert. Dass die Musik der Klostertaler beim Publikum ankommt, konnte nun wieder einmal festgestellt werden. Rund 850 begeisterte Zuhörer, unter ihnen zahlreiche Fan-Clubs, die von nah und fern angereist waren, fĂŒllten die Stadthalle. Auch die gebotene Show war vom Feinsten. Kein zu pompöses Equipment störte, die Bewegungen der sechs Interpreten zeugten von Leichtigkeit, Frohsinn und NatĂŒrlichkeit. Das Publikum wurde bei vielen Liedern mit einbezogen und zum Mitsingen ermuntert. NatĂŒrlich durfte auf der Veranstaltung neben den neuen Songs der wohl grĂ¶ĂŸte Hit der Klostertaler nicht fehlen. Mit ihrem Erfolgslied „On a Wunder hob I glaubt“, mit dem sie 1993 beim Grand Prix der Volksmusik den ersten Platz belegten, stöberte die Band noch einmal in der Nostalgiekiste und riss das Publikum zu frenetischem Beifall hin. Den Musikern muss es in Osterholz auch gefallen haben. Markus Wohlfahrt war begeistert von der Stimmung im Saal und nannte die anwesenden Niedersachsen die „Brasilianer Europas“. Er fĂŒgte hinzu, dass sich die Band in Osterholz „zu Hause“ fĂŒhlt. Die Zuhörer wĂŒrden sich bestimmt freuen, wenn die Klostertaler in den nĂ€chsten Jahren wieder einmal „heim kĂ€men“.